Kabel-TV

Der bequeme TV-Empfang fürs Mehrfamilienhaus im Faktencheck.

Der Begriff Kabelfernsehen ist vielen geläufig. Manche verbinden damit positive Erfahrungen oder haben sogar Vorurteile gegen diese Anschlussart. Vor allem eine Behauptung hält sich hartnäckig: der zu hohe Preis. Dieses Vorurteil kann durch wenige Fakten zumindest relativiert werden. Erfahren Sie hier, alles Wissenswerte über Kabelfernsehen.

Die vier geläufigsten Anschlussarten für Fernsehempfang sind Antenne, Satellit, Internet (IPTV) und Kabel. Bei Kabelfernsehen wird das Signal, wie der Name schon sagt, per Koaxialkabel zu den Endkunden übertragen. Durch die ausgefeilte Kabeltechnik können Kunden von Kabelnetzanbietern HD-Programme in bester Bild- und Tonqualität beziehen.

Vor- und Nachteile des Kabelfernsehens

Vorteile Nachteile
Unkomplizierte Hausversorgung Verfügbarkeit muss gegeben sein
Gute bis sehr gute Ton- und Bildqualität Verwendung von speziellen Receivern zum digitalen Empfang
Große Sender- und Programmvielfalt Feste monatliche Kosten
Komplettes Multimediangebot von einem Anbieter  
Unabhängig vom Wetter  
Günstige Hardware-Beschaffung  

Voraussetzungen für Kabelfernsehen Basis:

  • Anschluss des Hauses an das Kabelnetz
  • Vertrag mit einem Kabelnetzbetreiber

Voraussetzungen für Kabelfernsehen Plus ( z.B. HD-Programme, Internet):

  • Modernisiertes Hausnetz (ggf. Nachrüstung möglich)
  • Geeignetes Empfangsgerät (Receiver oder entsprechender Fernseher. Receiver oft zur Leihe bei einem Vertrag dabei)

Empfangstechnik:

Das Kabelnetz transportiert riesige Datenmengen wie TV-Sendungen und digitale Datenpakete mit Hochgeschwindigkeit. Die Kombination von hochleistungsfähiger Glasfaser mit effizienten, flexibel anpassbaren Koaxialleitungen ergibt im Breitband-Kabelnetz ein hohes Maß an Qualität, Leistungsstärke und Verlässlichkeit. Wenn Sie genau erfahren wollen, wie das Kabelnetz funktioniert, lesen sie den Artikel Kabeltechnik.

Kosten:

Die Kosten für Kabelfernsehen variieren je nach Kabelnetzbetreiber und Vertragsart. Jeder Kabelnetzbetreiber hat unterschiedliche Angebote zu seinen Produkten. Man kann Fernsehen als Einzelpaket buchen, aber auch Kombipakete mit Fernsehen, Internet und Telefon. Die Preise für diese Pakete sind von der gewünschten Bandbreite abhängig. In Deutschland sind die Gebiete regional aufgeteilt. Jeder Kabelnetzbetreiber ist folglich für ein konkretes Gebiet verantwortlich. Der größte Kabelnetzbetreiber in Deutschland ist Kabel Deutschland. Prüfen Sie ob Kabel Deutschland bei Ihnen verfügbar ist oder sehen Sie auf unserer Deutschlandkarte nach in welchem Bundesland welcher Kabelnetzbetreiber tätig ist:

Karte Deutschland
Die Bundesländer umfassen nur die Hauptanbieter von Kabelfernsehen. Lokale zusätzliche Anbieter sind nicht aufgeführt, Stand 2015

Die Frage, welche Anschlussart die Richtige ist, hängt wie so oft von individuellen Bedürfnissen ab. Man sollte vorher in Betracht ziehen, ob es sinnvoll ist mit einem Kabelanschluss die gesamte Multimedia-Versorgung abzudecken, um Kombiangebote nutzen zu können. Hier ergeben oftmals Preisvorteile.

Angebot anfordern

Programmangebot und Qualität:

Das Programmangebot via Kabelnetz ist abhängig von der Verfügbarkeit des Objekts. Kabelnetzbetreiber sind aber bemüht diese Lücken zu schließen. Im besten Fall sind rund 200 Fernsehsender in Deutschland empfangbar. Dazu zählen neben den gängigen SD-Sendern und hochauflösenden HD-Fernsehsendern auch Premium TV-Pakete. Beispielweise können hier Sender wie FOX, Syfy oder Universal Channel in einem Paket gebucht werden. Außerdem ist es möglich Anbieter wie Sky über den Kabel-Receiver freischalten zu lassen. Das erspart ein zusätzliches Endgerät.

Jeder Kabelnetzbetreiber bietet unterschiedliche Preise und Pakete an. Die Programmpalette ist aber breitgefächert und reicht von SD-Sendern bis zu kostenpflichtigen Premium-Inhalten.

Besonderheit beim Kabelfernsehen:

In Zeiten der Digitalisierung bestehen immer höhere Ansprüche an eine stabile Breitbandversorgung. Das Breitbandkabelnetz macht es möglich, die Kabelanschlussdose auf vielfältige Weise zu nutzen. Besonders wichtig erscheint hierbei Internet über Kabel zu beziehen: relativ kostengünstig, schnell und nahezu störungsanfällig gelangt man via Kabelanschluss an vielen Orten ins Netz. So erhält man über einen einzigen Anschluss Zugang zu einer hochinnovativen Infrastruktur, die sich zukünftigen multimedialen Fortschritten dynamisch anpasst.

Fazit

Alle Anschlussarten haben ihre spezifischen Vor- und Nachteile. Daher sollte man sich vor einer Entscheidung immer seine individuellen Wünsche und Anforderungen bewusst machen.  Wichtig ist jedoch immer zu bedenken, dass heutzutage eine Breitbandversorgung ein Hauptkriterium für potenzielle Mieter ist. Sie sollten ihnen die Möglichkeit eines Multimediangebots bieten, um im umkämpften Immobilienmarkt Ihre Wunschmieter zu bekommen.