SAT-TV

Vor- und Nachteile für Vermieter.

Satellitenfernsehen ist die bequemste und billigste Art Fernsehen zu schauen? Das behaupten zumindest Verfechter von Satellitenschüsseln. Doch wie bei jeder Anschlussart, hat auch der Empfang über Satellit seine Schwächen. Wir klären hier die wichtigsten Vor- und Nachteile und geben einen Überblick darüber, warum auch Satellitenfernsehen großen Mehraufwand, vor allem für Vermieter bedeuten kann.

Viele Deutsche schauen inzwischen TV über Satellit. Nach Berichten von teltarif.de gelang es dem Satellitenfernsehen erstmals die 18-Millionen-Marke bei der Reichweite zu knacken. Im Jahr 2015 liegt Satellitenfernsehen bei den TV-Empfangswegen damit an erster Stelle. Dies hat unterschiedliche Gründe: Zu einem ist Satellitenfernsehen überall verfügbar, zum anderen sind viele der Meinung es wäre die billigste Anschlussart. Was vielen jedoch nicht bewusst ist: Satellitenfernsehen kann dem Vermieter einen großen Kosten- und Zeitaufwand abverlangen.

Vor- und Nachteile von Satellitenfernsehen

Vorteile Nachteile
Keine monatlichen Gebühren, keine Vertragsbindung und keine Laufzeiten                                                                                                         Bei Schäden sind oftmals die Eigentümer in vollem Kostenumfang verantwortlich. (Wartung Receiver, LNB oder Satellitenschüssel)
Keine Vorselektion von Programmen Extra Receiver für jedes Fernsehgerät notwendig, dadurch entstehen Kosten und Fehlerquellen
Internationales Fernsehen und einige kostenfreie HD-Programme Eine Satellitenschüssel sieht an der Hausfassade nicht schön aus
In ländlichen Gebieten nutzbar Wenn die „Satellitenschüssel“ recht hoch, oder sogar auf dem Dach installiert wird, ist eine Erdung gegen Blitzeinschlag nötig
Frei wählbare Receiver ohne Smartcards SAT-Anlagen sind wetterempfindlich
Qualität in HD, 4K, und 3D möglich, da freier Signalempfang und direkt vom Satelliten Bei der Versorgung von Mehrfamilienhäusern entstehen entsprechende Mehr-Kosten für den Bau einer SAT-Anlage

Stand November 2015

Mögliche Probleme für den Vermieter

Auf den ersten Blick ist Satellitenfernsehen eine komfortable und günstige Lösung. Es lohnt aber vor allem der zweite Blick um auch langfristig die richtige Anschlussart zu wählen.

  • Montage

Die SAT-Anlage benötigt einen relativ hohen Montageaufwand und sollte für ein optimales Ergebnis nicht selbst aufgebaut und installiert werden. Für ein optimales Ergebnis sollte für die Planung und die Installation ein Fachbetrieb beauftrag werden. Dadurch entsteht ein relativ hoher Zeit- und Kostenaufwand.

  • Unvorhergesehene Kosten

Ein weit verbreitetes Argument für Satellitenfernsehen sind die geringen Kosten. Die Montage einer SAT-Anlage kostet einmalig einen relativ hohen Preis, danach entstehen in Zukunft keine weiteren Kosten? Dies stimmt leider nicht immer. Der Eigentümer einer SAT-Anlage ist in vollem Umfang für die Kosten und die Ausführung von Reparaturen verantwortlich. Egal ob es sich dabei um Schäden am Receiver, LNB oder der Satellitenschüssel handelt. Dadurch können unvorhergesehene Kosten entstehen.

  • Service

Auch beim Service und der Wartung einer SAT-Anlage ist ein Nutzer auf sich selbst gestellt. Bei einem Schaden muss der Eigentümer die Organisation und die Kosten einer Reparatur auf sich nehmen. Dies ist vor allem am Abend oder an Sonn- und Feiertagen oft sehr schwierig und somit ist der Ärger mit Mietern vorprogrammiert.

  • Qualität

Wenn es darum geht, in welcher konstanten Qualität die Bild- und Tonsignale beim Kunden ankommen, dann hat Satellit auch hier einen großen Nachteil. Bei einer Satellitenschüssel können starke Winde, übermäßiger Regen oder Schnee das Bild rauschen oder gänzlich verschwinden lassen.

Fazit

Satellitenfernsehen bietet sowohl Vor- als auch Nachteile. Es ist jedoch für eine rundum Multimedia-Versorgung nicht die perfekte Anschlussart. Vor der Installation einer Satellitenschüssel müssen auch rechtliche Dinge beachtet werden. Einen großen Vorteil hat der Fernsehempfang über Satellit jedoch gegenüber allen anderen Anschlussarten: Er ist überall verfügbar, daher ist Satellitenfernsehen in einigen ländlichen Gegenden ohne Kabelversorgung die beste Wahl, um ein qualitativ hochwertiges Fernsehbild zu erhalten. Demnach sollte sich ein Hauseigentümer vor der Entscheidung einer Anschlussart immer gründlich informieren und seine Möglichkeiten prüfen.